HD mit ION-Chip

Acer Revo (hier das neue Modell mit ION2-Chip) und HD-Videos. Das klappte bisher mit WinXP eigentlich ganz prima, unter Win7 hatte ich jedoch massive Probleme. Nach etwas Herumgesuche erziele ich jetzt recht ordentliche Ergebnisse: Wie im Bild zu sehen, läuft „Bladerunner“ in 720p nun mit 7% Prozessorauslastung (nein, das war KEIN Standbild, das Video lief natürlich)! So muss das sein.

Hier nun die wichtigsten Tipps für alle, die auch auf diese kleinen stromsparenden (und damit umweltfreundlicheren!) Tausendsassas stehen, aber unter ruckelnden Videos oder hochtourigen Lüftern (aufgrund der hohen Prozessorlast) leiden:

  1. Schaltet die Aero-Oberfläche aus, bzw. wählt die „Windows 7-Basis“-Variante.
  2. Vergesst Codec-Packs (ffdshow, k-lite oä). Die braucht ihr nicht extra herunterzuladen.
  3. Besorgt euch den Media Player Classic – Home Cinema. Nicht den ohne „Home Cinema“, das ist eine ältere Version. Auch nicht den früher so gelobten VLC-Player, der unterstützt keine GPUs.
  4. Im MPC-HC nun die Taste „O“ drücken um die „Optionen“ aufzurufen. 
  5. Optionen: „Wiedergabe – Ausgabe“ auswählen und „EVR (Vista/.Net)“ auswählen. Das ist der neue „Enhanced Video Renderer“, ein Vista/Win7-DirectShow-Filter, der DXVA („DirectX Video Acceleration“) ermöglicht und somit den Grafikchip (ION) zur Dekodierung nutzt.
  6. Optionen: „Interne Filter – Dekoder-Filter“ aufrufen. Rechter Mausklick auf die Liste rechts und dann „Aktiviere alle Filter“ auswählen.
  7. Falls Tonprobleme bestehen: In den Optionen „Interne Filter – Audio Umschalter“ aufrufen und „Internen Audio-Umschalter verwenden“ anklicken. Das senkt die CPU-Belastung zusätzlich. Und man kann mit „Boost“ die Lautstärke ordentlich aufdrehen!
Eventuell könnte „CoreAVC„, der zur Zeit schnellste H.264-Dekoder von den Matroska-Erfindern, eine weitere Performance-Verbesserung bringen. Aber der kostet was. Und ist – wenn überhaupt – auch nur bei Full-HD relevant. Denn 720p läuft ja wirklich wie geschmiert. So und weil ich grad so schön in Fahrt bin, hier noch ein Link zur „300 MB Movie Collection„. Während man in anderen Foren meist Wichtelfilme als 1,4GB-Klopper herunterladen kann, weil die Herren Raubkopierer (a) zu doof und/oder (b) zu faul zum encodieren sind, gibt man sich hier noch RICHTIG Mühe: 720p-Filme belegen dann nur noch 300-500 Megabyte.

Noch ein Tipp: Wer seinen Revo mit Linux gekauft und dann Win7 nachinstalliert hat, könnte sich (wie ich) über eine relativ lahme Festplatte (auch über den eSata-Anschluss) wundern. Dann solltet ihr mal gucken, ob der AHCI-Modus aktiviert wurde. Wenn nicht, kann man das auch nachholen. c’t erklärt, wie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s