Strichzeichnung simulieren

14801575142_53ed5711e1_z

Ein befreundeter Grafiker macht aus Fotos im Handumdrehen solche Zeichnungen. Ziemlich cool, finde ich. Er verriet mir, dass er das in erster Linie (!) mit Photoshops “Versetzen”-Filter erzeugt, aber mehr wollte er nicht sagen, der Schlawiner. Er hat da wohl auch etwas gescripted, Illustrator hinzugezogen und lässt das Ganze dann zeichnen, von einem umgebauten Cricut Explore-Schneidplotter. Da braucht man natürlich Vektor-Material. Ich versuche den Prozess in den nächsten Wochen mal aus ihm herauszukitzeln.

Bis dahin müssen wir uns mit dem Tutorial von Doc Baumann zufrieden geben, der diesen Filter ebenfalls benutzt, um den geilen Look des Abspanns von “Sherlock Holmes” zu bekommen. Übersichtlicher und inkl. PSD-Datei zum runterladen: Die Anleitung von Abduzeedo.com, die Kupferstich-Illus wie auf Geldscheinen zaubert. Natürlich kann man mit dem Filter auch ganz andere Jobs erledigen, wie man bei www.fxencore.de sieht.

Update: Meine eigenen Versuche führten jetzt zu diesem Zwischenergebnis… Die Strichdichte ist etwas hoch und es fehlt noch der „Versetzen“-Filter. Aber es kann sich schon sehen lassen, finde ich:
August Mc Bean, Audrey Hepburn, 1977/483 xxxxx
Bis dahin habe ich folgende Schritte ausgeführt:

  1. Bild in Graustufen umwandeln
  2. Kontrast erhöhen etc.
  3. Abspeichern = Datei A
  4. Weichzeichner anwenden (um den “Versetzen”-Filter später nicht zu überfordern)
  5. Als .PSD abspeichern (brauchen wir später für den “Versetzen” Filter) = Datei B
  6. A laden
  7. Menü „Filter-Kunstfilter-Farbpapier-Kollage“, 4 Stufen (Weiß, Schwarz, 2x Grau)
  8. Die Schattierungen werden später ja durch Striche erzeugt, für den dunkelsten Bereich liegen dann drei Ebenen übereinander. Um sie zu erzeugen: Mit dem Zauberstab die Flächen anklicken (Shift-Taste halten, um sie zu addieren), STRG + C, STRG + V. Jetzt sollten die Helligkeitsstufen in drei Ebenen vorliegen:
    • Schwarz
    • Schwarz + Dunkelgrau
    • Schwarz + Dunkelgrau + Hellgrau
  9. Diese Ebenen einheitlich Grau färben: Hintergrund anklicken, „Auswahl umkehren“, „Entf.“-Taste drücken, „50% Grau“ aus dem Kontextmenü auswählen. Das erzeugt IMHO sauberere „Bitmap“-Umsetzungen.
  10. Anschließend “Datei – Scripten – Ebenen in Dateien abspeichern“ oder einfach jede Ebene als JPG speichern (= Dateien C, D, E).
  11. C, D, E laden
  12. Umwandeln: „Bild – Modus – Bitmap“, Halbtonraster, Linie. Mit den Werten müsst ihr experimentieren:  Niedrige DPI (72) und 7 Linien/Zoll gefallen mir gut, dazu dann beispielsweise 0, 90, -45 Grad für die Schraffur-Richtung.
  13. Bilder in Graustufen umwandeln („Bild – Modus – Graustufen“).

Nun folgen diese Schritte, die Ergebnisse poste ich demnächst:

  1. „Filter – Verzerrungsfilter – Versetzen“, B dient als Grundlage. Mit den Werten experimentieren.
  2. Die drei Bilder abspeichern.
  3. Vektorgrafikprogramm starten, Bilder importieren, vektorisieren, übereinanderlegen.
  4. Nun kann die Strichstärke auch leicht verändert werden (etc.)

Wer einen schnelleren, einfacheren Weg weiß: Kommentarfunktion!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s